Offene Christliche Gemeinschaft Götzis

Richtlinien und Prinzipien

Grundsätzlich suchen wir in den heilsentscheidenden Tatsachen Einheit, in Nebensachen Freiheit, in allem aber Liebe.

1. Verbindendes Glied: Persönliche Kontakte und Beziehungen zu bekehrten Christen in der Region, egal welcher Konfession sind uns wichtig, sowohl auf der menschlichen als auch auf der Gemeinschaftsebene.

2. Keine Lehrsysteme mit Anspruch auf Unfehlbarkeit: Wir halten an der uneingeschränkten Autorität der Bibel fest, glauben aber nicht an die Unfehlbarkeit unseres Bibelverständnisses. In diesem Sinne ist für uns Wahrheit nicht ein System von Lehrsätzen (Dogmen), sondern zuerst eine Person: Jesus Christus. 

3. Gottesdienste: Das gemeinsame Fest der Gläubigen ist für uns nicht die Abhaltung einer religiösen Zeremonie, sondern eine inspirierende Erfahrung der Gegenwart Gottes. Sie wird von allen Gottesdienstbesuchern mitgetragen. Wir sind in unseren Gottesdiensten offen für alle Geistesgaben nach 1. Korinther 12,4-11. Musik und Gesang nehmen in unseren Versammlungen einen wichtigen Platz ein. 

4. Gemeindepraxis: Wir praktizieren die Taufe der Gläubiggewordenen, Herrenmahl, Salbung mit Öl, Diensteinsetzung und Aussendung, Gebet und Handauflegung (für Kranke, Dienstämter, usw.), Vergebung und Versöhnung.

5. Geistliche Gaben: Wir fördern natürliche und übernatürliche Gaben. Gleichzeitig legen wir Wert auf eine Integration dieser Gaben in Gottes Gemeindeordnung.

6. Ausbildung: Die Gemeindeleitung bietet Möglichkeiten für die Ausbildung der Gemeindeglieder. Wesentliche Instrumente sind dafür die Hauskreise, Schulungen und Seminare für bestimmte Zielgruppen, sowie Bibelstudienlehrgänge. 

7. Finanzen: Die Gemeinde wird durch freiwillige finanzielle Zuwendungen der Mitglieder getragen.

 

StartZurück123WeiterEnde